Projekt REMON vereint internationale Experten zur Diskussion um Hanois Zukunft

Unter dem Thema „Integrated Modeling of Urban Dynamics and Transport for Hanoi (HNFUTURE 2014)“ wurde am 3. und 4. September 2014 auf Initiative des Projekts REMON und der University of Transport and Communications (UTC) ein internationaler Workshop abgehalten. Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen diskutierten über Möglichkeiten, realistische Szenarien für die zukünftige Stadt- und Verkehrsentwicklung Hanois zu modellieren.

Rund 40 Experten unterschiedlicher Fachrichtungen aus der Forschung, Verwaltung und Wirtschaft sind der Einladung des REMON-Projektverantwortlichen für Geoinformatik und Modellierung, Dr. Hans-Peter Thamm, und des vietnamesischen Projektpartners UTC, Frau Dr. Dinh Thanh Binh und Frau Dr. Le Thu Huyen gefolgt. Mit finanzieller Unterstützung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) fand der Workshop mit Teilnehmern aus fünf verschiedenen Ländern in der vietnamesischen Hauptstadt statt. In den Räumlichkeiten des lokalen Veranstalters UTC erfolgte zwei Tage lang ein intensiver Austausch über den Stand der Wissenschaft, die neuesten Forschungsergebnisse und den weiteren Forschungsbedarf in den unterschiedlichen Themenfeldern. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf den speziellen Herausforderungen der Verkehrssituation und einer nachhaltigen Stadtentwicklung Hanois. In diesem Zusammenhang wurden u.a. die Erfassung der Prozesse und die Verfügbarkeit der benötigten Daten sowie neue Ansätze in der Computer-gestützten Modellierung von urbanen Prozessen vorgestellt und diskutiert.

Auf die Begrüßung des Direktors der UTC, Herrn Prof. Dr. Tran Dac Su, und der DAAD Repräsentantin, Frau Anke Stahl, folgte die Eröffnung des Workshops durch einen einleitenden Vortrag des Hanoi Urban Planning Institute (HUPI). Dieser gab einen detaillierten Überblick der historischen Entwicklungen Hanois und den immensen zukünftigen stadtplanerischen Herausforderungen in Bezug auf Siedlungsdynamik, Verkehr und Umweltbelastung der Stadt. Im Rahmen zahlreicher Expertenvorträge und anschließender lebhafter Diskussionen wurden Aspekte wie Verkehrssicherheit, Verminderung des Verkehrs, Verbesserung des ÖPNV, Erfassung von Siedlungswachstum und nachhaltige Stadtplanung erörtert. Zudem erfolgte die Vorstellung und Diskussion vielfältiger Ansätze zur Modellierung von Siedlungsdynamik und Verkehrsverhalten in unterschiedlichen räumlichen Skalen. Die unterschiedlichen Motivationen zur Nutzung der einzelnen Verkehrsmittel in Hanoi entwickelten sich zu einem besonders stark diskutierten Thema des Workshops und zeigten die Relevanz dieses Themas für die Stadtplanung in Bezug auf eine „lebenswerte Stadt“. Auch die Notwendigkeit einer integrierten Modellierung, die alle relevanten Faktoren berücksichtigt, wurde auf einem hohen Niveau diskutiert. Die Teilnehmer bewerten den breiten Raum für offene Diskussion als sehr positiv.

Die sehr guten Beiträge mit teilweise unveröffentlichten Forschungsergebnissen sowie die sehr offenen und konstruktiven Diskussionen bekräftigen die Organisatoren in ihrer Bestrebung, den Kontakt und Wissenstransfer zwischen den Institutionen auszubauen und diesen erfolgreichen Workshop im kommenden Jahr fortzuführen. Auch der DAAD kündigte an, dieses Format weiterhin zu unterstützen, sodass zukünftig regelmäßige Workshops zu diesen Themenbereichen stattfinden werden.

Source: Thamm 2014

(Quelle: Thamm 2014)

(siehe auch DAAD-magazin.de:
http://www.daad-magazin.de/27097/index.html)
 

Deutsch
Datum: 
Montag, September 15, 2014