REMON - Nachhaltigkeit

Das Projekt hat verschiedene Ansätze zur Reduktion von Schadstoffen, Emissionen und Energieverbrauch. Das Hauptziel liegt in der Optimierung des Verkehrsflusses, um dadurch Reduktionen zu erreichen. Dies soll primär durch das FCD/FPD-System erreicht werden, da das System durch die Messung der Geschwindigkeiten die Abschätzung des Verkehrsflusses erlaubt, um diese dann zu visualisieren.

Durch die Analyse der Daten ist es möglich, Engpässe zu identifizieren und Verkehrssteuerungsmaßnahmen und Verkehrsinformationsmaßnahmen zu implementieren. Zusätzlich zu solchen kurzfristigen Maßnahmen zielt das Projekt auf langfristige Ansätze im Bereich der Stadt- und Verkehrsplanung. Das Projektteam wird die Daten zur Analyse von Maßnahmen der Stadt- und Verkehrsplanung nutzen. Speziell die Analyse von historischen FCD und FPD-Daten kann Hinweise auf Potentiale für eine bessere Nutzung von Ressourcen in Bereich der Verkehrs- und Stadtplanung geben. Gerade Infrastrukturen wie Straßen oder die Verortung von öffentlichen Einrichtungen (z.B. Schulen, Krankenhäuser) haben langfristige Auswirkungen auf Verkehrsflüsse und folglich auf Emissionen und Energieverbräuche.

Der langfristige Ansatz des Projektes gliedert sich in zwei Bereiche:

  • Entwicklung und Abschätzung von Verkehrsmanagementstrategien
  • Entwicklung von Visionen, Strategien und Szenarien für eine nachhaltige und integrierte urbane Entwicklung Hanois

Die Reduktion des Energieverbrauchs durch Optimierung soll erreicht werden durch:

  • Verkehrsmanagement
  • Stadt- und Verkehrsplanung